Dr. Faissal Keilani Praxis für Akupunktur & TCM in Graz - Medizin trifft Natur

TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) - Arzt:

Bevor ich als TCM-Arzt eine TCM Behandlung durchführen kann, brauche ich dazu eine detaillierte Krankengeschichte (sogenannte Anamnese), wo wir alle Ihre Beschwerden und Anliegen von Kopf bis Fuß durchgehen und nach Wichtigkeit ordnen.

Ergänzt wird die Anamnese durch die Puls -und Zungendiagnostik, die auch noch zusätzliche wertvolle Informationen für eine TCM-Diagnose liefern. 

Dieses Erstgespräch dauert eine Stunde und ist für die Therapie von chronischen und immer wieder kehrenden, also rezidivierenden Beschwerden unerlässlich.

Danach erstelle ich je nach Beschwerdebild einen Behandlungsplan für Sie. Dieser kann eine Akupunktur -und/oder Kräutertherapie (Phytotherapie), Ernährungs -und Bewegungsempfehlungen beinhalten. Die Kräuter werden von mir meistens in Form einer Abkochung/Tee (Dekokt/Infus) als ohne Alkohol verschrieben oder auch, wenn erwünscht, als Tinktur (alkoholische Tropfen).

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Therapie mit westlichen Kräutern nach Jeremy Ross

Die Traditionelle Chinesische Medizin oder chinesische Heilmedizin ist eine ganzheitliche Therapie, bestehend aus Akupunktur, Kräutertherapie, Tuina (chinesische Massage), Schröpfen, Gua Sha (Massage mittels Schaben mit einem Porzellansuppenlöffel) und Ernährungstherapie nach den 5 Elementen.

Wichtige Begriffe der Chinesischen Medizin und sind Qi, Yin und Yang und die fünf Elemente.

Qi:

Qi bewegt, wärmt, transformiert Nahrung (hilft uns die Nahrung zu verdauen), spielt eine wesentliche Rolle bei all den Stoffwechselvorgängen im Körper und schützt unseren Körper vor schädlichen äußeren Einflüssen (Immunsystem).


Nach dem bekannten britischen Kräuterexperten und meines Lehrers Jeremy Ross gibt es 4 Qi Störungen:
Qi-Mangel: dieser muss durch nährende, süsse und bittere Kräuter tonisiert werden
Qi-Stagnation (Blockade): dieser muss durch scharfe oder bittere Kräuter wieder in Gang gebracht werden
Qi-Unruhe: dieser muss durch süße, bittere oder aromatische Kräuter wieder in Ordnung gebracht werden
Qi-Exszess: Dieser muss durch scharfe und bittere Kräuter ausweitet werden


Jeremy Ross verwendet fast nur ausschließlich westliche Kräuter.

Yin und Yang:

Yin und Yang regulieren die circadianen, d.h. regelmäßig auftretenden Vorgänge und das vegetative (unwillkürliche) Nervensystem in unserem Körper, bestehend aus dem Sympathikus (Flight and Fight, d.h. Stress Reaktion) und dem Parasympathikus (Rest and Digest, bzw. Entspannung Reaktion). 

Ein Beispiel ist die Regulierung unserer Körpertemperatur, die in der Früh kühler und am Abend wärmer ist.


Fünf Elemente:

Es bestehen in der Chinesischen Medizin fünf Elemente entsprechend fünf Organ -oder Funktionskreisen:

Feuerelement oder Herzfunktionskreis

Erde oder Milzfunktionskreis

Metall oder Lungenfunktionskreis

Wasser oder Nierenfunktionskrei

Holz oder Leberfunktionskreis.


Dabei können den entsprechenden Elementen auch bestimmte Persönlichkeiten zugeordnet werden, z.B. neigt der Leber-Typ zu einem cholerischem Verhalten.

Der Herz-Typ z.B. ist herzlich, kommunikativ und mag gerne den Umgang mit Leuten.


Interessant ist, dass bei bestimmten Persönlichkeits-Typen, bestimmte körperliche Beschwerden signifikant häufiger vorkommen. 

Ein Milz-Typ neigt zum Grübeln. Grübeln oder Sich Sorgen Machen schwächen die Verdauung und können zu einem weichen Stuhl oder zu Durchfall führen.

Ein Leber-Typ, der seinen Ärger und Frust unterdrückt, neigt zu Depressionen und zu Bluthochdruck.


TCM-Therapie ist keine Kassenleistung, also privat zu bezahlen und findet in Form von eigenen Terminen außerhalb der regulären Öffnungszeiten statt.


E-Mail
Anruf
Karte
Infos
LinkedIn